Max MustermannProbe ding

Lorem ipsum

zurück zur Startseite

Betroffene erzählen

Franz Kern

Anlagentechniker, Oberösterreich

45 Arbeitsjahre sind genug für Menschen, die hart gearbeitet haben.

Karin Tschreppitsch

Schichtarbeiterin, Kärnten

Gesund in Pension zu gehen, ist für mich erstrebenswert. Wenn mir das im Alter von 62 und nach 45 Arbeitsjahren ermöglicht wird, ist das ein gerechter Ausgleich für meine belastende Arbeit!

Manfred Jakobitsch

Chemiearbeiter, Kärnten

Wenn man 45 Jahre seinen Beitrag geleistet hat, sollte man abschlagsfrei in die Pension gehen können.

Johann Wimmer

Produktionstechniker, Niederösterreich

Wirtschaft wird ständig steuerlich entlastet wird und ausgerechnet bei der Hacklerpension wollen manche Politiker und Parteien gerne wieder den Sparstift ansetzen.

Heinz Reichenpfader

Feinmesstechniker, Wien

Wer 45 Jahre gearbeitet und Beiträge geleistet hat, darf nicht bestraft werden!

Walter Kuba

KFZ-Mechaniker, Wien

Wenn der Herr Kurz sagt, dass er die abschlagsfreie Pension ungerecht findet, muss ich ihm entschieden widersprechen.

Hubert Kolar

Betriebselektriker, Niederösterreich

Wären die Abschläge nicht abgeschafft worden, hätte ich 300 Euro netto verloren.

Alexandra Kanka

Qualitätssicherungstechnikerin, Wien

Frauenpensionen sind sowieso schon niedriger als die Pensionen der Männer. Darum ist es super mit 62 Jahren und nach 45 Jahren ohne Abschläge in Pension gehen zu können.

Walter Glanznig

Chemische Industrie,

Die Abschaffung der Abschläge ist gerecht, weil 540 Beitragsmonate nur die zusammenbringen, die mit 15 Jahren zu arbeiten begonnen haben.

Gottfried Zach

Personalverrechner, Steiermark

Es geht mir um ein Stück Gerechtigkeit. Die Pensionsabschläge dürfen nicht wieder eingeführt werden.

Edmund Tremmel

LKW-Fahrer, Burgenland

47 Jahre täglicher harter Arbeit müssen doch genug sein.

Karl Schranz

Qualitätskontrolleur, Niederösterreich

Ohne die abschlagsfreie Pension hätte ich im Monat 200 Euro weniger zur Verfügung.

Helmut Samer

Werkzeugmacher, Burgenland

Ich verstehe nicht, warum man Menschen bestrafen will, die wirklich lange gearbeitet haben. 45 Jahre arbeiten sollten genug sein.

Franz Humer

Schweisser, Oberösterreich

Durch die Abschaffung der Abschläge habe ich auch in meiner Pension ein menschenwürdiges Einkommen.

Melanie Ebster

Elektrobetriebstechnikerin, Tirol

Nach 45 Jahren harter Arbeit ist es super, wenn ich noch physisch und psychisch gesund in Pension gehen kann und das abschlagsfrei.

Petra Jungwirth

Prozessüberwacherin, Oberösterreich

45 Jahre sind nicht nur genug, sondern müssen auch abschlagsfrei bleiben! Das nun meine Kindererziehungszeiten im Höchstausmaß von 60 Monaten dafür angerechnet werden, ist gerecht und richtig!

Gerhard Meisterl

Maschinenschlosser, Kärnten

Ich bin der Meinung, dass es nur gerecht ist nach 45 gearbeiteten Jahren ohne Abschläge in Pension gehen zu können.

Kurt Fleischhart

LKW-Fahrer, Niederösterreich

Ich bin 63 und kann heuer mit der Hacklerregelung ohne Abschläge in Pension gehen. Sofern die Regierung Kurz das nicht wieder rückgängig macht.

Günther Feichtner

Schichtarbeiter, Oberösterreich

Ich wünsche mir auch für meine Kollegen und Kolleginnen, dass sie nach einem arbeitsreichen Leben in eine Pension ohne Abschläge gehen können.

Johann Gschwandtner

Schweißer, Salzburg

Bis zu meinem Pensionsantritt habe ich insgesamt 46 Jahre und 6 Monate gearbeitet. Trotz meiner vielen Arbeitsjahre müsste ich mit der alten Pensionsregelung aber 12,6 Prozent Abschläge hinnehmen.